GRAYSCALE DIRECTOR: INTELLIGENTES GELD FLIEßT IN BEMERKENSWERTEM TEMPO IN DIE KRYPTOBRANCHE

  • Die weit verbreitete Gelddruckerei, die als Folge der Coronavirus-Pandemie entstanden ist, wird schließlich zu massiven Inflationsraten bei Fiat-Währungen führen
  • Obwohl die Teilnehmer des Kryptomarktes digitale Währungen lange Zeit als eine Möglichkeit gesehen haben, den Auswirkungen dieser Entwicklung zu entgehen, scheint es nun, dass auch das „intelligente Geld“ davon Notiz nimmt
  • Der Geschäftsführer von Grayscale Investments stellt jetzt fest, dass die regulierten Krypto-Fonds seines Unternehmens beispiellose Zuflüsse verzeichnen

Bitcoin und der aggregierte Kryptomarkt haben sich trotz der Schwäche auf den globalen Märkten recht gut behauptet.

Der jüngste Aufwärtstrend der Benchmark-Krypto-Währung hat dazu geführt, dass sie im Jahr 2020 eine der am besten performenden Anlagen der Welt sein wird, wobei dieser Aufwärtstrend teilweise durch die Nachricht angetrieben wurde, dass legendäre Investoren wie Paul Tudor Jones sie in ihre Portfolios aufgenommen haben.

Er ist auch nicht der einzige traditionelle Anleger, der zu Bitcoin Code geht, um sein Portfolio gegen das Inflationsrisiko abzusichern.

Jüngste Kommentare des Geschäftsführers von Grayscale Investments verdeutlichen, dass Family Offices, RIAs, Hedge-Fonds und andere in rasantem Tempo in die Krypto-Welt strömen.

GRAYSCALE MANAGING DIRECTOR: DAS EINGEHENDE INTERESSE AN CRYPTO VON „INTELLIGENTEM GELD“ IST IMMENS

Viele Investoren haben in letzter Zeit auf das wachsende offene Interesse hingewiesen, das bei der Betrachtung der Bitcoin-Futures von CME als Zeichen für die zunehmende Aktivität der Institutionen auf dem Markt zu beobachten ist.

image_750x_5e9b5f1585b64Die Argumentation ist ganz einfach: Da es eine Diskrepanz zwischen Open Interest und Handelsvolumen gibt, geht die Mehrheit dieser Investoren passiv mit BTC-Futures um und setzt sie ein, um sich der Preisaktion des Kryptos auszusetzen.

Jüngste Kommentare des Geschäftsführers von Grayscale Investment, Michael Sonnenshein, scheinen die verstärkten Aktivitäten von Institutionen und anderen Formen des so genannten „intelligenten Geldes“ auf dem im Entstehen begriffenen Krypto-Markt weiter zu bestätigen.

Er erklärte, dass sein Unternehmen in der Zeit nach der Coronavirus-Pandemie einen massiven Zufluss an Interesse von diesen Parteien erlebt habe.

„Es ist bemerkenswert, wie viel eingehendes Interesse wir bei [Grayscale], insbesondere seit der COVID-Pandemie, von HNWI, RIAs, Fussballverbänden, Family Offices und Hedge-Fonds erhalten haben – Investoren *warten* nicht auf wirtschaftliche Stabilität, bevor sie #crypto in ihre Portfolios aufnehmen“, bemerkte er.

DAS INSTITUTIONELLE INTERESSE WAR AUCH SCHON VOR DER PANDEMIE HIER

Die andauernde globale Pandemie ist nicht der einzige Faktor, der die institutionelle Übernahme vorangetrieben hat.

Aus dem Bericht von Grayscale für das erste Quartal geht hervor, dass der Krypto-Markt bereits vor der Verbreitung von COVID-19 die institutionelle Übernahme bemerkenswert war.

Sie stellten fest, dass ihre Anlageprodukte während des gesamten ersten Quartals einen Gesamtzufluss von 503,7 Millionen US-Dollar verzeichneten. Die Anleger schütteten im Durchschnitt wöchentlich 38,7 Millionen USD in ihre Kryptofonds ein.

Obwohl noch immer nicht bekannt ist, wie ihre Zuflüsse im zweiten Quartal aussahen, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie das rekordverdächtige Wachstum, das ihre Produkte im letzten Quartal verzeichneten, in den Schatten stellen werden.

Robert Kiyosaki schlägt Warren Buffett wegen Trashing Bitcoin

Robert Kiyosaki schlägt Warren Buffett wegen Trashing Bitcoin (BTC) und Gold (XAU)

Ich sage voraus, dass Bitcoin in drei Jahren 75.000 $ erreichen wird
Warren Buffett sitzt auf $150 Milliarden in bar und schlägt Bitcoin: Robert Kiyosaki

Der prominente Investor und Autor von „Rich Dad, Poor Dad“, Robert Kiyosaki, hat Bitcoin weiterhin mit seinen YouTube-Videos und Tweets unterstützt, auch wenn er sagt, dass er BTC nicht befürwortet.

Bitcoin und Gold hartnäckig bei Bitcoin Era

In seinem jüngsten Video bezieht er Stellung gegen den weltberühmten Berkshire Hathaway-CEO Warren Buffett, weil dieser Bitcoin und Gold hartnäckig bei Bitcoin Era kritisiert und am USD als Aktivposten festhält.

Letzterer stirbt aufgrund der Inkompetenz der Fed und der daraus resultierenden QE, wie in Kiyosakis kürzlich veröffentlichten Tweets zu lesen ist.

In dem Video erinnerte der renommierte Investor und Autor von Büchern über Finanzkompetenz, Kiyosaki, an die aktuelle QE, die letzte Woche fortgesetzt wurde.

Er erwähnte auch den Milliardär Paul Tudor Jones, der vor kurzem eine Position bei Bitcoin angenommen hat, was Kiyosaki als ein Signal für Investoren der alten Schule ansieht, aus dem USD auszusteigen und in das neue, digitale Gold – BTC – zu investieren.

Paul Tudor Jones verglich den aktuellen Stand von Bitcoin mit Gold und seinem niedrigen Preis von 1971, der nur 35 Dollar pro Unze betrug. Kiyosaki gab an, dass XAU in den folgenden Jahren bis zu 850 $ kostete.

Sein aktueller Preis beträgt 1.779 $

Der Investor und Autor von Büchern über Finanzkenntnisse war ein ausgesprochener Befürworter von Silber und Gold als sichere Häfen (und kürzlich von Bitcoin). In seinem jüngsten Tweet teilte er seine Erwartungen mit, dass Bitcoin in drei Jahren einen Wert von 75.000 $ haben würde. Gold würde in einem Jahr 3.000 $ erreichen und Silber – (bei einem aktuellen Preis von 17 $) würde in fünf Jahren auf 40 $ steigen.

Der Investitionsguru erwähnte auch Warren Buffett, der ein überzeugter Bitcoin-Hasser ist. Vor einigen Jahren nannte er Bitcoin „Rattengift im Quadrat“. Anfang dieses Jahres hatte Tron-CEO Justin Sun ein Wohltätigkeitsessen mit Buffett und überreichte ihm sogar eine Brieftasche mit BTC und TRX.

Das Gespräch mit Sun und mehreren anderen Führungskräften der Kryptoindustrie (Litecoin-Gründer Charlie Lee, eToro-CEO Yoni Assia usw.) überzeugte Buffett nicht davon, seine Meinung über das Flaggschiff Krypto bei Bitcoin Era zu ändern. Er glaubt jedoch, dass Blockchain selbst vielversprechend ist.

In seinem Video kritisiert Robert Kiyosaki Buffett, indem er sagt, dass seine Investitionsideen zu alt seien. Kiyosaki erklärte, dass Buffett im Moment den USD für den besten sicheren Hafen hält und auf 150 Milliarden Dollar in bar sitzt.

CNBC rückt Bitcoin ins Rampenlicht: Das letzte Mal war es ein bärisches Signal für BTC

Die jüngsten Preiserhöhungen bei Bitcoin und die bevorstehende Halbierung haben die Aufmerksamkeit der Medien zurückgebracht. CNBC erklärte kürzlich die bevorstehende Halbierung und gab eine kühne Prognose ab, in der behauptet wird, dass BTC bald steigen könnte.

CNBC glaubt an einen Anstieg von Bitcoin

Bitcoin erschien am Freitag nach dem jüngsten Preisanstieg in der CNBC-Sendung Fast Money. Der kryptofreundliche Experte Brian Kelly legte seine Ansichten zur aktuellen Situation dar und erläuterte die Halbierung:

„Da die ganze Welt quantitative Lockerung (QE) betreibt, steht Bitcoin Profit kurz vor einer quantitativen Verhärtung. Das bedeutet nicht, dass der Preis der Anlage halbiert wird, sondern nur, dass das tägliche Angebot halbiert wird.

In der Vergangenheit war dies ein Katalysator für sehr große Anlaufversuche. Wir hatten einen enormen Vorlauf; es muss noch etwas Holz gehackt werden, etwa 9.000 Dollar. Aber wenn man mittel- bis langfristig denkt, hat man jetzt einen Vermögenswert, der knapper sein wird als Gold, basierend auf dem Verhältnis von Bestand zu Fluss (S2F) in einem Umfeld, in dem die ganze Welt Geld druckt“.

Unter erneutem Hinweis auf die Tatsache, dass die Bitcoin-Minenarbeiter nach der Halbierung weniger Belohnungen erhalten werden, fügte er hinzu, dass die „Schwächeren“ aussteigen könnten. Kelly sagte jedoch voraus, dass wir in dreißig bis sechzig Tagen „wieder einen schönen Anlauf sehen können“.

Quantitatives Lockern vs. Quantitatives Härten

image_750x_5e9b5f1585b64Kelly stellte auch den Vergleich zwischen quantitativer Lockerung und Verhärtung heraus. Die US-Regierungen verpflichteten sich kürzlich zu „unbegrenzter“ QE, nachdem sie die Zinssätze auf Null gesenkt hatten.

Bei der quantitativen Lockerung wird eine vorher festgelegte Menge an Staatsanleihen oder anderen finanziellen Vermögenswerten gekauft, um der Wirtschaft direkt Geld zuzuführen.

Das erhöhte Niveau der quantitativen Lockerung könnte jedoch leicht zu einer Abwertung der Währung führen. Der populäre amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Peter Schiff hat kürzlich vorausgesagt, dass die beispiellos hohen Niveaus des Gelddruckens zu einer Hyperinflation führen könnten.

Quantitative Verhärtung hingegen funktioniert genau umgekehrt. Sie verringert die einem Markt im Laufe der Zeit zugeführte Liquidität, indem sie das täglich verfügbare Angebot verringert. Wenn die Nachfrage gleich bleibt oder steigt, während das Angebot sinkt, sollte der Wert des Vermögensgegenstandes theoretisch steigen, wie es die wirtschaftlichen Grundprinzipien vorschreiben.

Und genau hier kommt Bitcoin ins Spiel.

Das QH von Bitcoin und die bevorstehende Halbierung

Das Gesamtvolumen von Bitcoin ist mit 21 Millionen fest eingegrenzt. Darüber hinaus halbiert sich etwa alle vier Jahre die Belohnung, die die Bergarbeiter für die Aufnahme neuer Blöcke in das Netz erhalten, wodurch das Angebot an frisch geprägten Bitcoins auf dem Markt reduziert und die Inflationsrate halbiert wird.

Jetzt liegt die Inflationsrate bei etwa 3,64%, und nach der bevorstehenden dritten Halbierung in weniger als zwei Wochen wird sie auf 1,8% sinken.

Kelly wies auch darauf hin, dass nach den beiden vorangegangenen Ereignissen der Preis für Bitcoin tatsächlich gestiegen ist. Dies führt zu zahlreichen Spekulationen innerhalb der Gemeinschaft, dass sich die Geschichte wiederholen wird.

Natürlich unterscheidet sich das allgemeine wirtschaftliche Umfeld in diesem Jahr besonders von den Einstellungen in den Jahren 2016 und 2012. Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (COVID-19) fordert ihren Tribut, und wichtige Volkswirtschaften werden gebremst, da sich Länder in obligatorischen oder empfohlenen Sperrmaßnahmen befinden und ganze Industriezweige vom Betrieb abgehalten werden.

Mainstream-Medien haben nachteilige Auswirkungen auf Crypto?

Bitcoin und der größte Teil des Marktes für Krypto-Währungen wurde während der parabolischen Preiserhöhung 2017/2018 von verschiedenen riesigen traditionellen Medien übermäßig berichtet. Kelly selbst hat in der Vergangenheit mehrere kühne Behauptungen aufgestellt und gesagt, dass er Bitcoin weiterhin zu einem Preis von 20.000 Dollar kaufen werde. In den folgenden Monaten verlor BTC 85% seines Allzeithochs.

Ein weiteres Beispiel ist Ripple’s XRP. Der Bericht stellte einen Leitfaden über den damaligen Kauf zusammen und enthielt ernsthafte Behauptungen wie „XRP ist eine der heißesten neuen Kryptowährungen, und sie kostet nur etwas mehr als 2 Dollar pro Münze“.

Solche Berichte könnten Kleinanleger dazu veranlassen, umgehend zu kaufen, was die Preise noch weiter beschleunigen könnte. Der XRP-Leitfaden wurde am 2. Januar 2018 veröffentlicht, und nur wenige Tage später erreichte der Vermögenswert seinen ATH. Was folgte, war jedoch ein schneller und schmerzhafter Einbruch. Einen Monat später fiel der XRP um 82% auf 0,57 $, und im August ging er weiter auf 0,23 $ zurück.

Auf jeden Fall lenken die Massenmedien die Aufmerksamkeit auf den Kryptowährungsmarkt, aber es ist immer noch fraglich, ob dies genau die Aufmerksamkeit ist, die er braucht. Erst vor ein paar Monaten, im Februar, stand Bitcoin wieder im Rampenlicht von CNBC, und was folgte, war ein massiver Ausverkauf, der den Preis innerhalb eines Tages auf 3.600 $ senkte.

Milliardär Mark Cuban verrät, dass er Bitcoin besitzt. Hier ist wie viel.

Es stellt sich heraus, dass der Milliardär als Investor – und Kryptokritiker – doch Anteile besitzt.

In Kürze

  • Mark Cuban, Eigentümer der Dallas Mavericks, sagt, das Team habe 130 Dollar Bitcoin eingenommen.
  • Das NBA-Team nimmt Bitcoin für Eintrittskarten und Waren an.
  • Der Kubaner, ein unverblümter Kritiker, sagte zuvor, er habe keine Krypto-Bestände.

Es ist etwas mehr als einen Monat her, dass der milliardenschwere Investor Mark Cuban behauptete, er besitze keine Bitcoin Era. Das ist jedoch nicht mehr der Fall, wie er kürzlich in einem Podcast diskutierte.

image_750x_5e9b5f1585b64Cuban ist der Besitzer der Dallas Mavericks der NBA, die im August letzten Jahres eine Partnerschaft mit BitPay ankündigte, um Bitcoin für Tickets und Waren zu akzeptieren. Während eines Auftritts mit Gastgeber Anthony Pompliano in diesem Monat im The Pomp Podcast teilte er ungefähr mit, wie viel Bitcoin das Team bisher eingenommen hat.

Wir haben es den Mavs zur Verfügung gestellt. Wir haben es ursprünglich vor vier Jahren gemacht und niemand hat etwas gekauft„, sagte der Kubaner. „Jetzt nehmen wir Bitcoin – bitte, gehen Sie und kaufen Sie alles in Bitcoin. Ich habe kein Problem damit, oder? Ich glaube, wir haben 130 Dollar eingebracht. Das ist alles Bitcoin, was ich im Moment besitze.

Kubans frühere Kommentare über seine Bestände (oder deren Fehlen) kamen während eines Auftritts in der YouTube-Show von Kevin O’Leary, dem Co-Star des Shark Tank.

Er war ein unverblümter Kritiker der Krypto-Währung und verwies auf die Hürden, die einem Einstieg und einem weit verbreiteten Verständnis entgegenstehen, sowie auf die Schwierigkeiten, Krypto auszugeben, ohne es in Fiat-Währung umzutauschen. Der Kubaner konzentrierte sich erneut auf diese Punkte, als er von Pompliano gefragt wurde, was seine Meinung zu Bitcoin ändern könnte.

Es müsste so einfach zu bedienen sein, dass es kein Problem ist„, antwortete er. „Zuerst müsste es völlig reibungslos und für jeden verständlich sein, und dann könnte man sagen, dass es eine Alternative zu Gold als Wertaufbewahrungsmittel ist„, antwortete er.

Wenn man eine Möglichkeit zur Abwicklung von Transaktionen ist, ob es sich nun um Geldtransfers oder was auch immer handelt, muss man in der Lage sein, es auszugeben„, fuhr der Kubaner fort. „Im Moment müssen Sie es noch für alles, was Sie wollen, umwandeln, und solange Sie es umwandeln müssen, sind Sie immer noch von Fiat abhängig – egal, was Sie sagen.“

Der Kubaner ist vielleicht nicht sofort überzeugt, aber wenn er an diesem Stückchen Bitcoin festhält, könnte es schon lange vorher viel mehr wert sein – vor allem nach dem Anstieg in dieser Woche.

Bitcoin-Futures haben den BTC-Preis nicht manipuliert

Bitcoin-Futures haben keinen unfairen Einfluss auf den Preis von Bitcoin (BTC), so der Erfinder eines der genauesten Preismodelle der Kryptowährung.

In einer Reihe von Tweets am 7. April argumentierte PlanB, der pseudonymisierte Analyst hinter dem Stock-to-Flow-Modell, dass Futures nicht zu einem erratischen Verhalten des Bitcoin Evolution Preises geführt haben.

PlanB: „Nichts Ungewöhnliches“ im Bitcoin-Preis nach Veröffentlichung der Futures

Laut Stock-to-Flow hat sich Bitcoin wie erwartet entwickelt, auch nachdem die ersten Futures im Dezember 2017 auf den Markt kamen.

Die Futures, die nun eine Branche mit einem täglichen Volumen von Hunderten von Millionen Dollar sind, haben im vergangenen Jahr Verdacht erregt, als einige Kommentatoren bemerkten, dass die Abrechnungstermine mit dem Rückgang der BTC/USD zusammenzufallen schienen.

„Der IMO #bitcoin-Preis wird NICHT durch Futures manipuliert“, erwiderte PlanB.

„CME startete BTC-Futures im Dezember 2017. Viele weisen auf Dec 2017 ATH hin, da Futures die Preise nachweislich unterdrückt haben. Aber die BTC-Preise blieben perfekt innerhalb der S2F-Bänder. Ich hätte erwartet, dass dies mit oder ohne Futures geschehen würde. Nichts Ungewöhnliches“.

Unsere Erfahrungen mit dem Bitcoin Evolution Robot

Aktuelle Preise spiegeln die Höchststände von vor $20K wider

Stock-to-Flow-Diagramme Der vergangene und zukünftige Preis von Bitcoin basiert auf der Interaktion zwischen „neuen“ Bitcoins, die an die Bergarbeiter ausgegeben werden, und den bereits im Umlauf befindlichen Bitcoins. Das Modell hat sich als äußerst effizient erwiesen, obwohl es sich trotz der anhaltenden Kritik von Seiten der Branche als äußerst effizient erwiesen hat.

Letzte Woche beschrieb der als J0e007 bekannte Twitter-Nutzer, ein Händler mit großem Handelsvolumen an der Börse Bitfinex, diejenigen, die sich für Stock-to-Flow einsetzen, als „Tausende von Muppets“.

Weiter schlug PlanB vor, dass selbst der Lauf von Bitcoin auf die derzeitigen Allzeithochs von 20.000 $ und die anschließende Baisse nicht durch Futures verschlimmert wurde.

„Oktober 2017 lag auf dem aktuellen Niveau von 7.000 Dollar. Die Einführung der Futures löste die Hoffnung auf einen massiven institutionellen Zustrom aus („die Herde kommt“), und BTC sprang im Dezember 2017 um fast das Dreifache auf 20.000 $“, heißt es in einem anderen Beitrag.

„Die Herde kam nie, und die Preise prallten auf 7.000 Dollar zurück und schwankten dort seit 2,5 Jahren“, heißt es in einem anderen Artikel.